StartseiteBlogLumen ANSI NEMA FL 1 Standard / OTF-Lumen (Out-The-Front)

Lumen ANSI NEMA FL 1 Standard / OTF-Lumen (Out-The-Front)

Lumen / Lichtleistung von LED-Taschenlampen gemäß ANSI NEMA FL 1 Standard

Lumen gemäß ANSI NEMA FL 1 Standard sind OTF-Lumen, die 30 – 120 Sekunden nach dem Einschalten einer LED-Lampe, in einer photometrischen Ulbricht-Kugel gemessen werden.
In dieser Zeitspanne erwärmt sich die LED und ihre Ausgangsleistung sinkt herab. Abhängig vom Wärmemanagement der LED-Lampe fehlen dann nur wenige oder gleich bis zu 90% an Lichtleistung / Lumen.
Diese Art der Messung verdeutlicht wie effizient ein Hersteller das Wärmemanagement seiner LED-Lampen regelt um einen extremen Abfall der Ausgangsleistung zu vermeiden.

Die Lumenangabe ist für Hersteller von billigen, ungeregelten Taschenlampen sehr vorteilhaft. Denn beim Kauf einer LED-Taschenlampe achten viele auf eine hohe Lumenangabe / Lichtleistung. Grund genug für viele Hersteller, die Lichtleistung unmittelbar nach dem Einschalten der Lampe anzugeben, sogenannte Out-The-Front-Lumen (OTF-Lumen). Daher ist es ratsam beim Kauf einer LED-Taschenlampe einen Hersteller mit korrekten Werten zu wählen, oder frägt einen Fachhändler seines Vertrauens nach einer für sich geeigneten LED-Taschenlampe.

OTF-Lumen (Out-The-Front) / Lichtleistung von LED-Taschenlampen

OTF-Lumen ist der Wert, der unmittelbar nach dem Einschalten einer LED-Lampe, in einer photometrischen Ulbricht-Kugel gemessen wird.
Der Markenhersteller Armytek Optoelectronics Inc. verwendet anstelle von ANSI-Lumen nach NEMA FL 1 Standard, den Wert OTF-Lumen bei seinen LED-Lampen, mit einer elektronischen Steuerung einen sogenannten S-Tek-Treiber. Damit wird die volle Lichtleistung unabhängig von niedriger Spannung und Füllstand der Batterie/Akku stabilisiert und konstant aufrecht erhalten. Die Lichtleistung nach 30-120 Sekunden und länger entspricht somit der Leistung nach dem unmittelbaren Einschalten der LED-Lampe. Ein integrierter Sensor des S-Tek-Treiber überwacht ständig die Temperatur der LED und der elektronischen Schaltung und schützt die Kernelemente der Lampe sowie den AKKU oder Batterie vor dem Überhitzen.

Weitere Bezeichnungen:

(Peak) Intensität / Lichtstärke

Die Spotintensität oder Peak Intensität (Peak Beam Intensity) ist ein Maß für die Lichtstärke im hellsten Teil des Lichtstrahls, ausgedrückt in Candela (cd).

Wasserbeständigkeit

IPX8 – Schutz gegen Untertauchen im Wasser, die Tauchtiefe und Zeit variiert je nach Hersteller oder Modell.
IP68 – Schutz gegen Staub und Untertauchen im Wasser, die Tauchtiefe und Zeit variiert je nach Hersteller oder Modell.

Fall-/Schockbeständigkeit

Hierbei geht es um die robustheit einer LED-Lampe besonders im laufendem Betrieb. Die Fallbeständigkeit einer LED-Lampe variiert je nach Hersteller oder Modell. Sie gibt an, von welcher Höhe die LED-Lampe einen Aufschlag auf hartem Untergrund oder Boden z.B aus Stein aushält. Die Schockbeständigkeit hingegen schützt die Kernelemente einer LED-Lampe vor starker und dauerhafter Vibration, und variiert ebenfalls je nach Hersteller oder Modell.

Vorheriger Beitrag
Natürliche und Synthetische Schärfesteine / Schleifsteine
Nächster Beitrag
Das ist der aktuellste Beitrag