StartseiteBlogNatürliche und Synthetische Schärfesteine / Schleifsteine

Natürliche und Synthetische Schärfesteine / Schleifsteine

Schärfesteine sind als Synthetische Japanische Wassersteine, Natürliche Japanische Wassersteine, Öl-Steine und Diamant-„Steine“ erhältlich. Schleifsteine mit einer mittelharten Bindung eignen sich bevorzugt für hochlegierte Werkzeugstähle aber auch für niedriglegierte Kohlenstoffstähle. Die Bestandteile (z.B. Chrom und Vanadium) in Werkzeugstählen verlangen nach einem Stein, der sich nicht schnell ausschleift.
Die Japanischen Wassersteine sollten vor Gebrauch mindestens 10 Minuten ins Wasser gestellt, jedoch nicht ständig im Wasserbad gelagert werden. Ein Nagura-Stein dient zum Abrichten der Oberfläche, zum Freimachen des Gefüges und zur Erzeugung einer feinen Polierpaste am Schärfestein.
Weiter unterscheidet man gemäß Ihrem Einsatzzweck zwischen nachfolgenden Schärfestein-Typen.

Der Schruppstein
Grobkörniger Schleifstein für hohen Materialabtrag bei Reparaturen, Ausbrüchen und Korrekturen des Anschliff Winkels.

Der Schärfestein
Schleifstein mittlerer Körnung 1000, 2000, 3000 oder 4000 ist als Vorschliff für das Schärfen stumpfer Schneiden und das Herausschleifen von Riefen oder Ausbrüchen an der Schneide zu verwenden.

Der Abziehstein
Feinkörniger Schleifstein mit einer Körnung von 6000 oder 8000 ist zum Abziehen des Grates, Polieren und Honen, nach dem Schärfen zu verwenden.

Der Arkansas-Abziehstein
Ein echter Arkansas-Abziehstein ist mit Öl zu verwenden und sorgt ebenfalls gekonnt für den letzten feinen Schliff.

Der natürliche Arkansas Schleifstein wird vom US Unternehmen RH Preyda mit viel handwerklichem Know How hergestellt. Der Steinbruch für diesen außergewöhnlichen Novaculit Abziehstein befindet sich in den Quachita Bergen, nahe der Stadt Hot Springs, im US Bundesstaat Arkansas. Durch die von der Natur gegebene Langlebigkeit des Steins ist ein Abrichten der Oberfläche auch nach langem Gebrauch nicht notwendig.

Der Kombi-Schärfestein.
Zwei Schleifsteine unterschiedlicher Körnung, zum Schärfen und zum Abziehen der Klinge. Für den extrem anspruchsvollen Messerliebhaber bieten Kombi-Steine mit einer Körnung von 3000/6000 zwei Finish-Stufen mit maximaler Feinheit, für eine extrem glatte und geschlossene Schneide. Die gepaarten Körnungen erlauben jeweils den Vorschliff und den Feinabzug und sorgen für ein besonders feines Finish.

Vorheriger Beitrag
Klingenanschliff
Nächster Beitrag
Lumen ANSI NEMA FL 1 Standard / OTF-Lumen (Out-The-Front)